Großprojekt der Melbourne Metro

28.09.2020

Auch Down Under kommen unsere Elephant Brakes by Rietschoten nun zum Einsatz. Wir steuerten Bremsen für ein Großprojekt der Melbourne Metro bei.
 
Vertrauen ist in Branchen, in denen es um höchste Sicherheitsanforderungen und Verlässlichkeit geht, von größter Bedeutung. Umso wichtiger ist es, Kontakte zu Kunden über langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zu entwickeln und zu stärken. Dass ein namhafter ausländischer Kunde ohne entsprechende Referenzen einen wichtigen Auftrag erteilt, ist dementsprechend eine Seltenheit.
 
Wegen unserer fachlichen Kompetenz erhielten wir den Auftrag von Eilbeck Cranes in Australien, ein global agierender Hersteller von Laufkranen, Bremsen für vier ihrer ES80 50 t Mucking Cranes beizusteuern, die Personenlasten bis zu 2000 kg bewältigen.
 
Das Metro Tunnel Projekt in Melbourne ist das größte Projekt der Melbourne Eisenbahnen seit dem City Loop, der seit seiner Fertigstellung 1981 im Stadtkern die drei wichtigen U-Bahnstationen Flagstaff, Melbourne Central und Parliament mit den beiden belebtesten Stationen Flinders Street und Southern Cross verbindet. Doch das reicht nun nicht mehr aus. Wie in vielen großen Städten der Welt ist auch das Passagieraufkommen in der Melbourne Metro stetig wachsend. 2018 begann der Bau eines neun Kilometer langen Tunnels und fünf neuen U-Bahnstationen, um den stetig wachsenden Bedarf an Nahverkehrsmitteln im Stadtkern zu decken. Der neue Tunnel soll die Sunbury und die Dandenong Linie verbinden und gleichzeitig den Übergang zum City Loop ermöglichen. Inbetriebnahme ist für 2025 geplant. Ein ehrgeiziges Projekt, das Know-How, Manpower - und die notwenigen Maschinen erfordert. Wie den ES80 50 t, in dem nun unsere R&H 200 Bremsen zum Einsatz kommen.
 
Für diesen Auftrag haben wir die R&H 200.552.01 geliefert, die bei höheren Anforderungen eingesetzt wird. Dank unseres Baukastensystems ist auch bei dieser Bremse eine optimale Anpassung an vielfältige Aufgaben problemlos möglich. Die Entscheidung fiel auf die Variante einer federbetätigten, hydraulisch öffnenden Passivbremse mit einer Bremskraft von 10.400 N. Ergänzt wurde die Ausstattung mit einer Überwachungseinheit, die ein Signal abgibt, wenn die Bremse geöffnet ist.
 
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Als hätten wir es geplant, fügt sich das Design unserer Bremsen nahtlos in das der Kranwinde ein. Auch Technik, Service und das Preis-Leistungsverhältnis haben den neuen Kunden von uns überzeugt. Inzwischen sind weitere Anfragen von Eilbeck Cranes bei uns eingegangen, sie bei neuen Projekten, dem Brisbane Cross River Rail in Queensland, Australien und dem Auckland Rail in Neuseeland, zu unterstützen, die sich bei derzeit im Bau befinden.
 
Wir sind stolz, nun auch auf der anderen Seite der Welt vertreten zu sein. Der Startschuss für eine hoffentlich lange und erfolgreiche Zusammenarbeit ist gefallen.
 

Quelle: https://www.railway-technology.com/projects/melbourne-metro-rail-project/

Zurück